Zurück zur Startseite des Blogs

MADE IN... INDIA

14 April 2017

MADE IN... INDIA

Seit vielen Jahren schon haben Analysten Indiens Wirtschaft genau im Auge. Mit einer schnell wachsenden Bevölkerung und billigen Arbeitskräften hat sich dieses Schwellenland einen Platz unter den am schnellsten wachsenden Volkswirtschaften der Welt gesichert. Viele Experten prognostizieren, dass Indien 2030 die drittgrößte Volkswirtschaft der Welt sein wird. Der Internationale Währungsfond geht sogar davon aus, dass dies bereits 2019 der Fall sein wird. Werden sich diese Prognosen in den nächsten Jahren als richtig erweisen? Das lässt sich nicht mit Sicherheit sagen, da die Zukunft des Landes von vielen Faktoren abhängig ist. Eines ist jedoch gewiss: Alle Augen sind auf Indien gerichtet. Sehen wir uns doch etwas näher an, warum dieses Land ein so attraktiver Standort für Investoren, insbesondere in der Fertigungsindustrie, ist.

Die Bevölkerung

Die indische Bevölkerung macht 18 % der Weltbevölkerung aus. 2015 wurde die Bevölkerungszahl auf mehr als 1,3 Milliarden geschätzt, was nur noch von China übertroffen wird. Da die Geburtenrate in China jedoch unter 0,5 % und die Indiens bei 1,2 % liegt, ist es wenig überraschend, dass Indien den Prognosen der Statistiker zufolge Ende 2025 mit 1,53 Milliarden Menschen das bevölkerungsreichste Land der Erde sein wird. All diese Menschen stellen nicht nur potenzielle Kunden dar. Die Tatsache, dass 65 % unter 35 Jahre alt sind, bedeutet auch, dass bereits jetzt junge Arbeitskräfte zur Verfügung stehen und noch für viele Jahre zur Verfügung stehen werden.

Die Mittelklasse

Mit einer jungen Bevölkerung steigt auch die Zahl der arbeitenden Familienmitglieder und damit auch der Pro-Kopf-Verbrauch. Dies führt zu einer wachsenden Mittelschicht.

Auch wenn sich die Mittelschicht in Indien nicht klar definieren lässt, bestätigt die indische Regierung, dass sie rasant wächst. Noch vor weniger als 30 Jahren stand Indien mit einer Mittelschicht von nur 5 % der Bevölkerung ernsthaften wirtschaftlichen Herausforderungen gegenüber. Zwar besteht besonders in den ländlichen Gegenden noch Aufholbedarf, der Anteil der Bevölkerung mit der Kaufkraft der Mittelklasse liegt inzwischen jedoch bei fast 25 %.

Die Alphabetisierung

Bildung ist ein weiterer entscheidender Faktor für die wirtschaftliche Stärke Indiens. Seit 2000 arbeitet das Land an einer Erhöhung der Alphabetisierungsrate. Die Mittelklasse sollte durch besser ausgebildete Arbeitskräfte noch weiter wachsen. Die Alphabetisierung sowie der hohe Stellenwert, den qualifizierte Ingenieure genießen, bedeuten nicht nur, dass es viele Arbeitskräfte gibt, sondern auch, dass diese bestens ausgebildet sind. Mit großen Investitionen in Infrastruktur und die industrielle Fertigung konnten große Konzerne mehr qualifizierte Arbeitskräfte gewinnen und Indien weltweit zu mehr Wettbewerbsfähigkeit verhelfen.


Der Industriesektor

Die Organisatoren von India Pack, einer der weltweit größten Messen in der Verpackungsindustrie, berichten, dass „der indische Markt für Lebensmittelverarbeitung in Bezug auf Produktion, Konsum und Wachstumschancen zu den größten weltweit gehört.“ Dieses Fertigungs- und Konsumvolumen schafft natürlich eine genauso große Nachfrage nach Industrieanlagen.

Und mit einer schnell wachsenden Mittelklasse steigt auch die Nachfrage nach Konsumgütern. Es überrascht daher wenig, dass die weiterverarbeitende Lebensmittelindustrie in Indien jährlich um 14 % wächst. Indische Hersteller streben aufgrund dieser großen Nachfrage höhere Fertigungsraten an und um diese wirtschaftlich zu erzielen, setzen viele Unternehmen auf Automatisierung. Mit der Aussicht auf den weltweiten Export von Lebensmitteln sind sich die indischen Hersteller darüber im Klaren, dass die Automatisierung eine grundlegende Notwendigkeit ist, um die Konkurrenz zu schlagen.


Die Verpackungsbranche

Der indische Markt für flexible Verpackungen wächst schneller als der für starre Verpackungen, der sich momentan im Umbruch befindet. Doch genau wie Kinder schnell heranwachsen, „verspricht die Verpackungsindustrie aufgrund der Nutzung innovativer Verpackungsanlagen und dem Aufkommen flexibler Verpackungen hohe Wachstumsraten“, so der indische Verband der Verpackungsindustrie.

Als Land mit einem starken Gefälle zwischen arm und reich muss Indien auf dem Weg zur global führenden Volkswirtschaft jedoch noch einige Herausforderungen überwinden. Nichtsdestotrotz hat das zweit bevölkerungsreichste Land der Erde ein riesiges Potenzial für wirtschaftlichen Erfolg.

Unsere Präsenz in Indien

In dieser spannenden Zeit, in der sich das Land auf dem Weg zu einer global führenden Position befindet, hat Premier Tech Chronos bereits eine Präsenz in Indien aufgebaut und hat sich damit auf die große und stetig wachsende Anzahl an Arbeitskräften eingestellt, die Unternehmen in einer großen Bandbreite an Branchen zur Verfügung steht. Unser Team ist bereit und wird die Nachfrage in der Fertigungsindustrie bestens bedienen können. Die Inder gestalten die Entwicklung ihres Landes um. In vielen Branchen werden mehr Fertigungsbetriebe gegründet, die auf den internationalen Markt abzielen und immer wettbewerbsfähiger werden.

Auf der gesamten Welt lebt einer von sechs Menschen in Indien und pro Minute werden 51 Inder geboren, sodass bereits jetzt und auch in den nächsten Jahren immer mehr gut ausgebildete Arbeitskräfte bei günstigeren Kosten als in anderen Ländern zur Verfügung stehen. Ausländische Unternehmen, die Niederlassungen in Indien gründen, werden weitere Einsparungen erzielen, da die Unternehmenssteuer für dort eingetragene Unternehmen ab dem Finanzjahr 16-17 stufenweise herabgesetzt wird.

Fazit? Indien bietet zahlreiche Möglichkeiten für lukrative Investitionen in verschiedensten Fertigungsbranchen und dank der lokalen Präsenz von Premier Tech Chronos stehen Ihnen vor Ort Experten zur Verfügung, die Ihren Fertigungsstandort in Indien in kürzester Zeit betriebsbereit machen. Ihrem Geschäftserfolg in Indien steht damit nichts mehr entgegen.

Nächster Artikel