American Wood Fibers eröffnet neues Werk

American Wood Fibers eröffnet neues Werk

Auch wenn die Verkaufszahlen von Tierstreu, Brennstoffpellets aus Holz und industrietauglichem Holzmehl zurückgehen sollten, wird es dennoch immer Bedarf geben. American Wood Fibers (AWF) mit Sitz in Columbia, Maryland, USA, befindet sich derzeit in der Endphase der Installation von Anlagen im neuen Werk in Marion, Virginia, USA. Im Gegensatz zu den anderen Werken von AWF werden im Werk in Marion alle drei Produktlinien des Unternehmens hergestellt.

Rashid Shakir, technischer Leiter bei AWF, besuchte kürzlich das Werk in Marion. Er überwachte die Vorbereitungsphase im neuen Werk, in der die neuen Anlagen getestet und eingestellt werden. In seiner 29-jährigen Karriere bei AWF hat Shakir diese Aufgabe schon vielfach übernommen. Bereits seit fast zwei Jahrzehnten ist die Premier Tech Industrial Equipment Group (IEG) mit Sitz in Rivière-du-Loup, Québec, Kanada die erste Wahl von AWF für automatische Absack- und Palettieranlagen. Die Geräte der Premier Tech IEG kommen in allen Werken von AWF zum Einsatz, daher ist Shakir auf diesem Gebiet sehr sachkundig und stand im Laufe der Jahre auch schon häufig mit Mitarbeitern der IEG in Kontakt. “Wir arbeiten bereits seit 15 Jahren mit der Premier Tech IEG zusammen“, so Shakir. Im Werk in Marion konnte die Produktion von Tierstreu Anfang November aufgenommen werden. Die Inbetriebnahme der Produktionsanlagen für Holzmehl ist für Ende dieses Monats geplant. Auch die Holzpelletproduktion kann laut Plan bald anlaufen.

AWF wurde im Jahr 1966 gegründet und hat sich - mit den Worten von Gründer Frank Faehner - der „100 %igen Nutzung von Holzabfällen“ verschrieben. Eine der Hauptstrategien des Unternehmens bestand darin, Werke in der Nähe von ergiebigen Quellen solcher Holzabfälle zu bauen. Einige Standorte wurden über die Jahre verlegt. So wird beispielsweise ein Werk in Sugar Grove, Virginia, stufenweise abgebaut und das Werk in Marion aufgebaut. „Wir stellen aus postindustriellen Holzabfällen nützliche Produkte her“, erklärt Shakir. Die Idee dahinter: Wir verarbeiten Holzteile, die bei Unternehmen als „Müll“ anfallen (Holzreste, Holzwolle, Sägespäne) zu wertvollen Produkten.

Das Vertrauen ist in einer Geschäftsbeziehung sehr wichtig. Shakir bestätigt, dass dies bei der Zusammenarbeit zwischen AWF und der Premier Tech IEG gegeben ist. „Wir sind aus verschiedenen Gründen zufrieden mit der IEG“, erklärt er. „Die IEG agiert sehr professionell und steht hinter ihren Produkten. Ich habe ein sehr gutes Verhältnis zu den Ingenieuren, Verkäufern und auch der Geschäftsleitung.“ Auf diesem guten Verhältnis basiert auch die schon lange bestehende Geschäftsbeziehung zwischen beiden Firmen. „Wir geben den Anstoß für Verbesserungen“, so Shakir, und die Premier Tech IEG hat darauf bisher immer positiv reagiert.

Im Werk in Marion wird AWF drei große Anlagen der Premier Tech IEG in Betrieb nehmen, darunter eine Ballenpresse aus der Reihe VP-400. „Sie presst Tierstreu in einen PE-Sack und verschließt ihn. Dieser Sack mit verdichtetem Tierstreu wird dann manuell palettiert“, so Shakir. Die Ballenpresse der Reihe VP-400 verdichtet und verpackt Materialien. Umgangssprachlich wird sie deshalb auch „Verdichtungspresse“ genannt, so Shakir. Die zweite Anlage aus dem Hause Premier Tech IEG im Werk in Marion ist eine Form-, Befüll- und Verschließanlage (FFS) – eine Anlage, die eine bestimmte Menge Pellets genau wiegt und absackt. „Sie verfügt über zwei eingebaute Waagen“, erklärt Shakir, damit die Säcke das korrekte Füllgewicht erhalten. Die FFS formt aus einer Kunststofffolienrolle einen Sack, befüllt diesen mit dem Produkt, verschließt ihn und befördert ihn über eine Kontrollwaage zum automatischen Palettierer. Im neuen Werk wird außerdem ein vollautomatischer Palettierer der Reihe AP-425 eingesetzt, der 40-Pfund-Säcke mit Brennstoffpellets aus Holz als Einzelladung palettiert - zehn Lagen pro Palette - fünf Säcke pro Lage. Der AP-425 der Premier Tech IEG befördert die Paletten dann zur Haubenstretchanlage, die die Einzelladung einwickelt und verschließt. Dadurch wird die Palette stabiler und widerstandsfähig genug für die Lagerung im Freien.

Die Premier Tech IEG bietet viele Wäge- und Verpackungsanlagen an, darunter Systeme zur Dosierung und Absackung von Schüttgütern (FFS, Offensackverpackung, Ventilsackverpackung und FIBC-Verpackung) sowie Ladungssicherungssysteme, Verdichtungsabsackanlagen und Palettierer. Außerdem bietet die Premier Tech IEG Sieb- und Mischgeräte, Datenverarbeitungssysteme für die Industrie sowie Lösungen zur Bodenvorbereitung und zum Torfabbau an. Zum Produktportfolio gehören auch viele Sackmodulationsoptionen. So können die Säcke der FFS-Reihe beispielsweise ganz einfach mit Griffen oder Henkeln, Reißverschlüssen, Eckenschweißungen und vielem mehr versehen werden.

Die langjährige Zusammenarbeit von Premier Tech IEG und AWF war immer zufriedenstellend, resümiert Shakir. „Sie sind wirklich kooperativ“, sagt er. Die Mitarbeiter sind bei Fragen und Problemen sehr zuvorkommend und helfen sofort, sodass so wenige Ausfallzeiten wie möglich generiert werden, erklärt er. Eine solche Kooperation ist sehr wichtig, da AWF sich ein großes Ziel gesetzt hat, so Shakir. „Wir liefern das, was die Kunden wünschen.“


Überarbeiteter Artikel von Diane M. Calabrese aus dem Timberline Magazine, März 2009