Absackinnovation in der Zementmischungs- und Betonbranche

Absackinnovation in der Zementmischungs- und Betonbranche

Für Unternehmen in der Betonindustrie, deren Produkte für den Einzelhandel bestimmt sind, ist es nicht einfach, die Erwartungen von Großhändlern und Endkunden gleichermaßen zu erfüllen. Warum das so ist? Weil die Säcke mit Betonstaub bedeckt sind und so die Displays der Großhändler und die Kofferräume der Endkunden verschmutzen. Deswegen suchte Forwell Materials Inc./Quikrete of Ontario, ein führender nordamerikanischer Hersteller von Betonmischungen, nach einer Möglichkeit, seine Produkte in sauberere, stärkere und attraktivere Falzsäcke abzufüllen.

„Unser Ziel war es, den Absackvorgang von Betonmischungen zu revolutionieren - durch Effizienz, eine kundenorientierte Marketingstrategie und ein innovatives Verpackungsverfahren, das vor uns noch niemand angewendet hat“, so Lisa Forwell, Geschäftsführerin von Forwell Materials. „Wir wollten unsere Produkte sauberer verpacken. Nicht nur zum Wohle der Gesundheit unserer Mitarbeiter und Kunden, sondern auch um die Effizienz zu steigern und die Kosten zu optimieren.“ Aber wie passt ein staubiges Produkt zu den Begriffen Sauberkeit, Qualität und Attraktivität? Immerhin wollte Forwell Materials nicht seine Großhandelspartnerschaften und seinen Marktanteil einbüßen müssen.

Effizienz in staubiger Umgebung

Forwell Materials wollte die vorhandenen beiden Luftpacker ersetzen, die achtzehn 30-Kilogramm-Säcke pro Minute verpackten und dabei im Schnitt 1,4 kg Materialverlust generierten. Außerdem wollte das Unternehmen keine Papiersäcke mehr verwenden, weil diese schnell reißen und extrem stauben. Die staubige Umgebung, die Art des Produkts und das Sackmaterial stellten für dieses Projekt somit eine große Hürde dar, die genommen werden musste. Um Kunststoffsäcke in einer so staubigen Umgebung verschweißen zu können, musste die gewählte Anlage vom Hersteller angepasst werden. Forwell Materials benötigte eine effiziente Absackanlage, die die Ausbringungsmenge erhöht und Produktverlust durch Aufwirbelung minimiert.

Innovation in der Zementmischungs- und Betonindustrie

Ein komplett neuer Ansatz ist die Nutzung von PE-Säcken für Betonprodukte. Ein staubendes Produkt bei hohen Temperaturen (140-170 °C) in thermisch verschweißbaren PE-Säcken zu verpacken ist eine große Herausforderung, da die Säcke dick genug sein müssen, um den hohen Temperaturen des Produkts standzuhalten und gleichzeitig noch dünn genug, um verschweißt werden zu können. Nach langer Suche fand Forwell Materials eine geeignete Absackanlage: die horizontale Form-, Befüll- und Verschließanlage der Reihe FFS-200 aus dem Hause der Premier Tech Industrial Equipment Group (IEG). Diese automatische Anlage stellt Säcke aus aufgerollter, bedruckter PE-Halbschlauchfolie (U-Folie) selbst her.

Einhaltung des Liefertermins

Die originale FFS-200 musste speziell für dieses Projekt angepasst werden. Ein Ingenieurteam führte deshalb verschiedene Tests mit dem Produkt durch, um sicherzustellen, dass die modifizierte Anlage effizient genug arbeitet. Maßgeblicher Faktor in diesem Projekt war die Einhaltung des Liefertermins am Standort des Kunden. Um diese zu gewährleisten, legten sich die Ingenieure doppelt ins Zeug, um den straffen Plan einzuhalten, der das Anpassen der Anlage und die Test- und Bauphase vorsah und zusätzlich sicherzustellen, dass die Installation der neuen Anlage die restliche Produktion im Werk von Forwell Materials nicht beeinträchtigt. Da das Ingenieurteam der Premier Tech IEG mit der FFS-200 sehr gut vertraut war, dauerte die Installation und Inbetriebnahme nur zwei Wochen und übertraf damit die Erwartungen des Kunden. Und obwohl dieser Einsatzbereich und dieses Marktsegment komplettes Neuland für die FFS-200 waren, mussten nur wenige Anpassungen vorgenommen werden. Die partnerschaftliche Zusammenarbeit von Forwell Materials und der Premier Tech IEG revolutioniert die komplette Betonindustrie. „Der technische Support der Premier Tech IEG war von der Konzipierung der Anlage, über die Installation bis hin zur Inbetriebnahme einfach fantastisch“, so Lisa Forwell. „Die kleinen Probleme, die es gab, wurden sofort behoben.“

Neue Anlage - Neue Säcke - Kurze Amortisationszeit

In diesem wirklich speziellen Fall konnte das Unternehmen seine Ausbringungsmenge mit nur einer Absackanlage auf 25 Säcke pro Minute erhöhen. Eine weitere, enorme Verbesserung ist die erhöhte Wägegenauigkeit von nun ± 27 g (1 oz) pro Sack, welche durch die über der Absackanlage angebrachte Doppelwaage der Premier Tech IEG erreicht wird Dadurch erwirtschaftet Forwell Materials pro Produktionstag bis zu zwei komplette Paletten gefüllter Säcke. Außerdem passen in die FFS-200 der Premier Tech IEG für die Herstellung der Säcke 1-Meter-Rollen, sodass viele unterbrechungsfreie Arbeitsstunden gewährleistet werden können. Durch die erhöhte Füllgenauigkeit, gesteigerte Ausbringungsmengen und reduzierte Materialkosten spart das Unternehmen viel Geld. So amortisiert sich die Anschaffung binnen kürzester Zeit.

Ziele erfüllt

Das Familienunternehmen Forwell Materials hat nun alle gesteckten Ziele erfüllt: Großhandelspartnerschaften beibehalten, Endkunden zufrieden stellen, den Marktanteil mittels saubererer, stärkerer und attraktiverer Falzbodenkunststoffsäcke erhöhen und als erster Anbieter von Betonmischungen in Nordamerika, das neue Verpackungsverfahren nutzen. Das Unternehmen hat letztendlich die beste Technologie Nordamerikas für die eigenen, speziellen Bedürfnisse und die Erfüllung der steigenden Kundenerwartungen gefunden.

Alles aus einer Hand - gefragt, aber schwer zu finden

Produzenten aller Branchen wollen heutzutage Komplettintegration, schlüsselfertige Lösungen und einen einzigen Ansprechpartner. Deswegen ist es für Unternehmen, die in der Verpackungsbranche tätig sind oder sein wollen und deren Ziel es ist Ausbringungsmengen zu maximieren und damit die Kosten pro produzierter Einheit zu minimieren, ratsam , sich für einen Allround-Anbieter zu entscheiden - also einen Hersteller, der nicht nur die Absackanlage, sondern außerdem auch Dosiersysteme (Dosierer/Waagen), Förderbänder, Palettierer und Stretchwickelanlagen anbietet. Die wenigsten Hersteller bieten dies alles aus einer Hand und können ihre Anlagen dann auch noch komplett integrieren. Doch die Premier Tech IEG kann das. Die Premier Tech IEG hat überall auf der Welt Vertretungen und kann so neben den großartigen, einheitlichen Anlagen auch lokalen Support bieten.