NrGaïa

Das Unternehmen NrGaïa SAS mit Sitz in Saint-Etienne-lès-Remiremont, Frankreich, verarbeitet Papier zu umweltfreundlichen Wärmedämmstoffen auf Zellulosebasis. Die Nachfrage nach diesen Dämmprodukten ist steigend: „Durch die neuen Energiesparverordnungen ist der Markt geradezu explodiert“, berichtet Geschäftsführer Olivier Legrand. „Der gesamte europäische Markt für Dämmstoffe macht 7,2 Mrd. € aus und wächst jährlich um 6 Prozent.“ Soweit die guten Nachrichten.

Die schlechte Nachricht ist, dass sowohl die Wettbewerbskosten als auch die Produktionskosten steigen. „Die Rohstoffpreise stiegen in den letzten zwei Jahren enorm“, so Legrand. Und da die Nachfrage nach dieser Dämmstoffart steigt, „ist der europäische Markt stark umkämpft - besonders in Frankreich. Im Jahr 2008 gab es in Frankreich nur einen Hersteller. Seitdem wurden sechs neue Werke eröffnet.“

Die Strategie des Unternehmens NrGaïa: durch Zusammenarbeit mit dem Osloer Zellstoff- und Papierhersteller Norske Skogindustrier ASA (auch unter dem Namen Norske Skog bekannt) hochwertiges Rohmaterial in ausreichender Menge zu einem guten Preis zu erwerben und das Papier unverkaufter Zeitungen in dem Werk von Norske Skog in Golbey, Frankreich, zu Zellulosedämmstoff weiterzuverarbeiten.

Schon viel erreicht

Um dieses Ziel zu erreichen hat sich NrGaïa dafür entschieden, Premier Tech Chronos mit Sitz in Québec, Kanada, mit der Konzipierung und Installation einer Produktionsanlage für Zellulosedämmstoffe zu beauftragen. „Die Kompetenz von Premier Tech war für uns ausschlaggebend“, so Legrand, „und wir waren davon überzeugt, dass diese Kompetenz ein Garant für den Erfolg des Projektes sein würde. Die Zelluloseproduktion war für uns komplettes Neuland. Premier Tech hatte auf diesem Gebiet allerdings schon einiges erreicht.“

Premier Tech Chronos installierte eine Ballenpresse der Baureihe HVS-400 mit Wäge- und Dosiersystem für die Verdichtung der flockigen Zellulose in Blöcke, einen vollautomatischen Palettierer der Reihe AC-210, einem Stretchwickler mit Schwenkarm und ein System aus Förderband und Stapelanlage.

Problemlösung

Nach der Installation im Jahr 2010 trat zwar unerwartet ein Produktionsproblem auf; dank der guten Zusammenarbeit von Premier Tech und NrGaïa konnte es aber schnell gelöst werden. „Bei der Inbetriebnahme der Geräte stießen wir auf unerwartete Stabilitätsprobleme bei den fertigen Paletten“, erinnert sich Véronique Chouinard, Koordinatorin des Unternehmensprojektmanagements bei Premier Tech. „Das Gewicht der drei Meter hohen Paletten ließ die unteren Schichten brechen, sodass die Palette nicht mehr sicher zur Stretchwickelanlage transportiert werden konnte.“ Premier Tech und NrGaïa haben gemeinsam eine Lösung gefunden.

„Wir haben die Ballengröße verändert, wodurch wir auch den Verdichtungsgrad des Produkts erhöhen konnten. Auch die Lageneinstellung wurde an die neue Ballengröße angepasst. Dadurch wurde die Ladung stabiler und die fertige Palette optisch ansprechender“, so Geschäftsführer von NrGaïa, Legrand. 

Ein entscheidender Vorteil

„Für uns zählt Premier Tech zu den Top-Lieferanten. Von der Idee bis zur Inbetriebnahme hat Premier Tech unsere Vorgaben erfüllt. Auch die Produktion selbst läuft gut und aus diesem Grund sind wir an einer weiteren Zusammenarbeit sehr interessiert. Dank Norske Skog und Premier Tech hat NrGaïa nun einen entscheidenden Wettbewerbsvorteil.“